Herzlich willkommen

 

Wir begrüßen Euch recht herzlich auf der Internetseite der Fußballabteilung des TSV 1863 Trostberg. Hier findet Ihr alle wichtigen Informationen zum Spielbetrieb und allem, was unsere Abteilung ausmacht. Die wichtigsten Neuigkeiten haben wir hier für Euch schon einmal zusammengefasst.

 

Erste mit Heim-Dreier gegen Pittenhart 2
Sonntag,
23.04.2017

Dabei hatte die Heimelf eigentlich einen Traumstart nach Maß. Nach zwei Minuten erzielte sie schon den Führungstreffer. Karts Flanke schloss Kaplan mit einem schönen Flachschuss ins lange Eck zum 1:0 ab. Doch nur eine Minute später war die Führung schon wieder weg. Nach einer harmlosen Aktion der Pittenharter wird der Ball nicht sauber geklärt. Christian Mühldorfer springt der Ball vor die Füße und zieht ab. Dessen schwacher Schuss wäre im Prinzip kein Problem gewesen, aber Stefan Parzinger fälschte ihn unhaltbar ab. 1:1 nach dreiminütiger Spielzeit. Die Heimelf ließ sich aber durch den Gegentreffer nicht aus dem Konzept bringen und machte weiter Druck auf das Pittenharter Tor. Zunächst scheiterte Lovdy nach feinem Zuspiel (6.), und Kaplan (14.) setzte einen 20m-Freistoß aus aussichtsreicher Position weit übers Tor. Wenig später wurde es durch einen Freistoß aus gut 30m knapper. Naglers Schuss ging äußerst knapp am Tor vorbei. Dann war es doch soweit mit dem erneuten Führungstreffer für die FAT. Nach einem Einwurf auf der rechten Seiten setzte sich Kart schön durch und flankte flach nach innen. Wie beim 1:0 stand wieder FA-Kapitän Kaplan goldrichtig und versenkte den Ball zum 2:1 (28.). Nach weiteren guten Gelegenheiten durch Kaplan und Michael Parzinger erhöhte Özgür Kart zum Halbzeitstand von 3:1. Nach einem langen Ball von Nagler setzte er sich schön durch und ließ Torwart Reithmaier keine Chance.

 

Mit Beginn der 2. Halbzeit nahm das Trainerteam Kart/Schürf zwei Veränderungen vor. Für Grigic und Nagler kamen Rexhep Elshani und Barzi Otman. Letzterer, Winterzugang vom SV Linde Tacherting, war der Mann der 2. Halbzeit. Mit Laufbereitschaft und Einsatzwillen wirbelte er die Pittenharter Abwehr kräftig durcheinander und hatte insgesamt fünf Großchancen, von denen er zwei verwertete. In der 53., 66. und 68. Minute konnte er seine Chancen nicht verwerten. Das 4:1 erzielte „Emad“ nach feinem Zuspiel von Kart (64.), und erhöhte per Kopf in der 75. Minute zum 5:1. Den letzten Treffer erzielte dann wiederum Spielertrainer Kart, der nach weiteren guten Gelegenheiten (85., 86., 90.) zum 6:1 traf (88.). Den Endstand zum 6:2 erzielte der Pittenharter Richter wieder nach einem leichtsinnigen Abwehrverhalten.

 

Insgesamt war der Sieg eine deutliche Verbesserung zu den letzten Auftritten. Mit der variablen Offensive um Kart, Kaplan, Lovdy, Otman und Hamann, die immer wieder gut von Hofmann, Elshani & Co. bedient werden, kann jede gegnerische Mannschaft vor Probleme gestellt werden. Sorge bereitet allein das oft leichtsinnige und nachlässige Abwehrverhalten der gesamten Mannschaft. Für die B-Klasse reicht das zwar allemal, sollte man aber den Aufstieg in die A-Klasse realisieren, muss hier eine klare Verbesserung einkehren. 

Erste nur Unentschieden, Zweite siegt souverän
Samstag,
15.04.2017

Von Beginn an entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel der Trostberger Ersten. Wenig Bewegung und viel Unkonzentriertheiten bei Ballannahme und Zuspiel bestimmten die Anfangsphase. So dauerte es bis zur 11. Minute bis man einigermaßen vor das Tachertinger Gehäuse kam. Spielmacher Kaplan zog dabei völlig überhastet aus 25 m ab. Zwei Minuten später hatte Zimmermann noch eine Kopfballchance und Özgür Kart kam nach einer schönen Kombination über die rechte Seite über Kaplan, Otman und Hoffmann aussichtsreich im Strafraum an den Ball. Doch sein Schuss musste vom Tachertinger Goalie nicht mal gehalten werden, da dieser weit am Tor vorbei ging. Dies waren auch schon die nennenswerten Torgelegenheiten der Trostberger Elf in der ersten Halbzeit. Von den diszipliniert spielenden Tachertinger kam nach vorne so gut wie gar nichts. Lediglich in der achten Minute zog Stefan Eder aus gut 30 m ab, der Schuss ging aber knapp über das Tor und der FA-Goalie wäre zur Stelle gewesen.

 

Etwas engagierter kamen die Trostberger aus der Halbzeitpause und versuchten jetzt intensiver, den Druck auf das Tachertinger Tor zu erhöhen. In der 47. Minute gleich eine gute Chance für Kart. Einen langen Ball von Hoffmann konnte er aber nicht am gut parierenden Schmidmeier ins Tor vorbeibringen. In der Folgezeit konnte man einige Chancen herausspielen, doch entweder schloss man überhastet ab oder es fehlte die letzte Präzision. Kart (77.), Kaplan (72.), Hoffmann (66.) und Hamann (73.) konnte alle ihre Torgelegenheit nicht nutzen. Zweimal lag dann der gut leitenden Schiedsrichter mit Abseitsentscheidungen falsch. In der 60. Minute pfiff er den Tachertinger Stefan Eder, der aussichtsreich in Position lief und einmal den Özgür Kart (65.), der  alleine auf SVL-Tormann  Schmidmeier zulief, zurück. In der Schlussphase wollten die Trostberger mit aller Macht den Siegtreffer erzielen. Doch Parzinger S. (88.), Kart (89.) und Kaplan (93.) schlossen zu unpräzise ab. Es blieb beim 0:0, das sich die Tachertinger Reserve aufgrund ihres Kampfgeistes und Einsatzwillen auf alle Fälle verdient haben. Somit konnten sie ihren ersten Heimpunkt in dieser Saison erzielen.

 

Zweite siegt und siegt und siegt!

 

Wesentlich besser machte es die Trostberger Reserve bei ihrem Auswärtsspiel bei der DJK Emmerting 2. Trotz leichter Personalprobleme (u.a. waren bis kurz vor der Abfahrt alle drei Torhüter verhindert) siegte man souverän mit 6:1. Den Torreigen eröffnete Kapitän Michael Parzinger bereits in der 4. Minute. Mit der Führung im Rücken erhöhten Istek (15.) und zweimal Kühnel (19., 20.) schnell auf eine 4:0-Führung. Im Gefühl dieser Führung ließ man kurzzeitig den Anschlusstreffer (23.) zu, ging aber mit einer 4:1-Führung in die Halbzeit. Gleich nach der Halbzeit machte dann Dominik Huber (47.) alles klar und erzielte den fünften Treffer für Trostberg. In der 88. Minute erhöhte dann Siegi Nagler zum Endstand von 6:1 für die Trostberger Reserve. Diese ist nach drei Siegen in Folge besten gewappnet auf das Spiel gegen den Tabellendritten SV Mehring 2, der nur drei Punkte mehr hat als die Trostberger.

 

 

Damen trennen sich mit der SG Obing/Schnaitsee Remis
Sonntag,
09.04.2017

Beide Teams begannen das Spiel recht forsch. Die besseren Chancen am Anfang erspielten sich die Gäste der SG, aber auch ihre Torannäherungen waren zu ungenau. In der ersten Halbzeit wurde es dann aber nur ein paar Mal gefährlich vor den Toren, aber Rebecca Magerl und Marina Maier auf Seiten der FAT verzogen, ebenso wie Magdalena Oberlechner und Sabine Stübl auf der Gästeseite.

Besser gestaltete sich die zweite Hälfte für die knapp 50 Zuschauer bei herrlichen Fußballwetter im Jahnstadion. In der 55. Minute eröffnete Tanja Lechner mit einem direkten Freistoß den Torreigen. Kurz darauf hatte Magerl die Chance zum 2:0, konnte aber SG-Torhüterin Agnes Mittermayr nicht überwinden. Nach knapp 70 Minuten tankte sich dann Magdalena Oberlechner durch, traf dann aber den Ball nicht richtig und Sandra Genger musste den Ball nur aufheben. Im direkten Gegenzug hatte Trostberg die nächste Großchance, aber Marina Maier traf nur den Pfosten. Wiederum im direkten Gegenzug dann die Chance für die Gäste zum Ausgleich, aber der Schuss von Julia Losbichler ging Millimeter an Gengers Kasten vorbei. Zehn Minuten vor dem Ende begann dann die dramatische Schlussphase. Eröffnet wurde diese mit einem Eigentor von SG-Verteidigerin Veronika Wimmer, als sie eine Hereingabe von Rebecca Magerl über die eigene Linie ins Tor beförderte. Direkt nach dem Anstoß spielte die SG aber einen schnellen Spielzug und Oberlechner stocherte sich durch die FAT-Hintermannschaft und ließ Genger mit einem platzierten Schuss keine Chance. In der 88. Spielminute schien das Spiel zugunsten der Heimelf zu verlaufen. Ein Zuspiel von Marina Maier nahm Tanja Ballauf direkt und erzielte das 3:1 für ihre Mannschaft – Mittermayr war noch mit den Fingerspitzen dran. Doch dann geschah, was viele nicht mehr für möglich hielten. Nach einem Steilpass von Martina Thurner war SG-Stürmerin Andrea Voit auf und davon und erzielte den Anschlusstreffer. Und als wäre das nicht genug gewesen, gelang der SG in der 93. Spielminute auch noch der 3:3 Ausgleich. Torschützin war erneut Magdalena Oberlechner. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Josef Holzhammer die Partie ab.

 

Der Link zur Bildergalerie: http://fa-trostberg.de/index.php?PageID=120&AlbumID=37

Erste gewinnt auch gegen Waldhausen und die Reserve schlägt Stammham II
Freitag,
07.04.2017

Das Spiel der ersten hat gerade erst begonnen, da hatte Rexhep Elshani schon die Führung auf dem Schlappen, aber sein Versuch ging knapp am Gehäuse von SVW-Keeper Christian Reiter vorbei. Kurze Zeit später konnten auch die Gäste ihren ersten Torschuss verzeichnen. Ex-FAT-Trainer Klaus Seidl prüfte mit seinem Schuss Daniel Obermayr. In der 9. Spielminute war dann aber Obermayr geschlagen. Seidl bediente mit einem feinen Aussenristpass Thomas Pichler und dieser war ins lange Eck erfolgreich. Kurz musste sich Trostberg abschütteln, konnte aber nur vier Minuten nach der Führung den Ausgleich erzielen. Im Anschluss an eine Ecke vom Yavuz Kaplan drückte FA-Verteidiger Patrick Wutz das Leder über die Linie. Nur zwei Minuten später konnten die Alzstädter dann die Führung bejubeln. Diesmal wurde der Ball nach einer Kaplan-Ecke von Patrick Wutz erneut in die Mitte gebracht und Özgür Kart durfte den Ball ins Netz köpfen. Danach gab es ein wenig Leerlauf im Jahnstadion und es wurde erst wieder in der 32. Spielminute gefährlich. Yavuz Kaplan zog aus ca. 25m ab und sein recht mittiger Schuss konnte von Reiter nicht entschärft werden – 3:1. Mit dieser Führung im Rücken verwaltete die FAT den Vorsprung bis zum Pausenpfiff.

Nach der Pause legte die Heimelf gleich los. Keine 30 Sekunden waren gespielt, da schraubte FA-Kapitän Kaplan das Ergebnis in die Höhe. Bedient von Özi Kart schloss er mit einem strammen Schuss halbhoch ab. Das entscheidene Tor zum 5:1 fiel in der 57. Minute. Kart umdribbelte Reiter und war einschussbereit, jedoch drückte SVW-Verteidiger David Rehbein vor ihm den Ball über die Linie. Danach ist das restliche Spiel schnell erzählt. Trostberg schob sich den Ball zu und versuchte sich immer wieder in den Strafraum zu kombinieren. Große Torchancen gab es aber nicht mehr, weder für Trostberg noch für Waldausen.

 

Das nächste Spiel für die FAT findet am kommenden Samstag, den 15.04. ab 15 Uhr in Tacherting statt.

 

 

Auch die Reserve konnte das zweite Spiel im Jahr 2017 gewinnen. Gegen die Reserve des TSV Stammham gab es einen 3:1 Erfolg. Die Führung für die FAT erzielte TSV-Verteidiger Daniel Egerter nach 5 Minuten mit einem Eigentor. In der 57. Minute erhöhte Winterneuzugang Barzi Otman für die Heimelf. Nur 10 Minuten nach dem 2:0 konnte die Mannschaft von Peter Fenis das 3:0 erzielen. Torschütze diesmal war Fatmir Gecaj. Stammham konnte in der 79. Spielminute lediglich den 1:3 Anschlusstreffer erzielen, mehr gelang ihnen aber nicht mehr.

 

Die Reserve bestreitet ihr nächstes Spiel am Samstag, 15.04. um 13 Uhr bei der DJK SV Emmerting II.

 

 

Damen mit Heimniederlage gegen Kay
Freitag,
31.03.2017

Der Beginn hätte nicht schlechter für Trostberg sein können. Bereits nach 90 Sekunden war der Gast aus Kay erfolgreich. Daniela Schmidhammer wurde steil geschickt und hob den Ball geschickt über FA-Torfrau Ilona Roch ins Netz. Trotzdem versuchte die Heimelf ein solides Spiel abzulegen, was aus phasenweit sehr gut gelang. Kay hatte zwar eine Vielzahl an Chancen, konnte aber aus diesen nichts machen. So wurde es nur zwei Mal gefährlich als Tamara Hanak mit ihren Freistößen einmal knapp und einmal an der Latte scheiterte. Trostberg konnte sich zwar nicht sehr viele Chancen herausspielen, zeigte sich aber äußerst effektiv. Mit der ersten richtigen Torchance gelang der Ausgleich. Rebecca Magerl zog von außen in den Strafraum und netzte ins kurze Eck ein. Vor der Pause gab es dann nur noch eine nennenswerte Aktion. Wieder war es Magerl welche sich durch die Kayer Hintermannschaft dribbelte und wieder war sie erfolgreich. So ging es mit einer 2:1 Führung für Trostberg in die Halbzeit.

In den ersten 10 Minuten nach der Pause stellte erneut Schmidhammer das Ergebnis zu Gunsten ihrer Farben auf den Kopf. In der 48. Minute konnte sich aus einer Abseitsposition den Ausgleich erzielen und in der 56. Minute überwand sie Roch mit einem Treffer, der via Innenpfosten den Weg ins Tor fand. Trostberg versuchte dann nochmals das Heft in die Hand zu nehmen. Die Abschlüsse von Tanja Lechner, Marina Maier und Sandra Genger fanden aber nicht den Weg ins Tor. So war es erneut Daniela Schmidhammer, mit ihrem vierten Tor an diesem Abend, die kurz vor Ende das Spiel entscheiden konnte.